Aalschutz

Der Aal ist während seines komplexen Lebenszyklus vielen nachteiligen Einflüssen wie Umweltverschmutzung, Überfischung der Jungaalbestände (Glasaale gelten als Delikatesse!), Klimaveränderungen, Krankheiten, Parasiten und Fressfeinden ausgesetzt. Seit 1987 steht der Aal auf der „Roten Liste“ gefährdeter Arten unter Schutz, heute gelten seine Bestände vor allem deshalb als „stark gefährdet“, weil das Glasaalaufkommen an den Küsten auf zwei bis fünf Prozent der Menge zu Beginn der 1960´er Jahre zurückgegangen ist. 

Quelle SGD - Nord

Mehr zur Thematik 

Angelverein Prüm 1967 e.V. | Stausee Willwerath | Teichanlage "In der Litzer" 

© 2017-21 by Christian Ziwes Webdesign-AV-Prüm

letztes Update 05.01.2021

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google Places Social Icon